Heimaturlaub 2012

Messe Tulln

Zuerst die Arbeit und dann die Arbeit!?
Ja zuerst aber die Arbeit, nämlich den Messestand gemeinsam mit Olaf und Daniela von der Marblu aufbauen. Wir sind Eingeladen den Stand dieses Jahr mitzubenutzen.
Wir präsentieren die Globalsail.info
Es ist oft schwierig, an all die gewünschten Informationen zu gelangen wenn man erstmal unterwegs ist.
Das Problem beginnt im Kleinen. Zuerst steht man vor der Wahl auszusuchen, wo das nächste Ziel liegt.
Diese grundsätzliche Entscheidung beeinflusst vieles nachfolgende. Jedes Land hat andere Sitten und Gebräuche. Was ist zu tun bei den Behörden, wie sind Versorgungs- und Reparaturmöglichkeiten, Sehenswürdigkeiten und so weiter und so fort.
Die aktuellsten Informationen über Einklarierungsvorschriften, Ankerplätze, Revierinformationen rund um den Globus, eine Seglergemeinschaft, Positionsreports, technische Informationen und vieles Meer gibt es auf der Globalsail.info

Die Bewältigung individueller Projekte ist immer wieder eine neue Herausforderung und genau diese hatten wir gesucht und gefunden, mit dem damit verbundenen Spaß an der Arbeit. Mehr mehr als 2 Jahre haben wir an der Entstehung einer umfassenden Informationsseite für Segler gearbeitet. Die Arbeit war abwechslungsreich, spannend und hat unsere gesamte Freizeit in Anspruch genommen. 10 bis 14 Stunden haben wir in einer 7 Tage Woche täglich in dieses Projekt investiert.

Danach gibt es viele Gespräche in denen wir viele Fragen beantworten und nebenbei helfen wir so gut es geht auf dem Messestand.

Die Seite wurde wieder eingestellt, weil leider beinahe jeder Segler gerne alles gratis möchte und selbst 20€ bis 50€ Jahresbeitrag für viele zu viel ist. Somit wollten auch wir viel Arbeit sparen, viel Zeit wieder für uns nutzen und nicht mehr viel Geld ausgeben.

Nach der Messe muss sich Hans für einige Tage ins Spital begeben.

In Thailand hatte man ihm im Jänner Hautkrebs diagnostiziert. Die Österreichischen Ärzte haben die Messer schon geschliffen und warten bereits am Tag nach der Boot Tulln auf ihn. Nach einigen Tagen und vielen Stichen später kann Hans wieder entlassen werden. Die Diagnose ergab, dass er frei von  Metastasen ist. Es wurde ein Lympfknoten und viel Gewebe rund um die befallene Stelle entfernt.

Wir reisen weiter nach Stuttgart.

Die Reise geht per Zug quer durch Österreich. Das ist ja wieder mal was ganz anderes. Österreich genießen ohne Stau.

Wir bekommen auch in Stuttgart wieder Besuch

Klaus bringt Torte und gemeinsam mit Kaffe lässt sich das ja super genießen. Auch Besuch von Gerhard und Wilma SY Aquila finden wir unheimlich nett.
Olaf ist ein super Koch und bereitet eine Tortilla de Patatas! (spanischer Kartoffelkuchen)
Hier verbringen wir eine schöne und arbeitsreiche Zeit bevor wir wieder nach Österreich zurück fahren.

Ostern wieder in Österreich!

Kaum angekommen in Österreich beziehen wir unser ehemaliges Nachbarhaus, feiern mit den Kindern und Enkelkindern Ostern, Mathias Geburtstag und zu guter Letzt an Jasmines Geburtstag noch ihre grandiose Hochzeit mit Alexander und den Kindern.
Badesaison eröffnet? Die Enten schwimmen schon.
Gemeinsam mit Alexander entsteht das Hochzeitsgeschenk für Jasmine. Alexander muss einige Ausreden erfinden um mit mir gemeinsam das Bild entstehen lassen zu können ohne, dass Jasmine etwas davon weiß. Eh klar, sonst ist es ja keine Überaschung mehr.

Die Hochzeit

Eine schönere Hochzeit hätte ich mir für meine Tochter nicht vorstellen können. Alle Anwesenden haben die Tränen kullern lassen selbst für hartgesottene ein berührendes Erlebnis. Jasmine hat für Alexander ein wunderschönes Lied geschrieben und in der Kapelle vorgesungen. Auch der Standesbeamte war vor Rührung den Tränen nahe. Die Trauzeugen haben sich alle Mühe gemacht ohne zu schluchzen ihre Gedichte und Sprüche vorzubringen. Auch ich wollte ein Liedchen zum besten gegeben. Mitten in der ersten Strophe unseres “Lieblings Liedes” (Reinhard Mey, Keine ruhige Minute) ging es nicht mehr weiter, der Frosch in meinem Hals war so dick, dass ich keine Silbe mehr rausbekommen konnte. Da hat sich Jasmine gedacht:” komm Mama, jetzt singen wir es eben gemeinsam unser gemeinsames Lied” und Conny hat uns dazu auf der Gitarre bebgleitet.
Bruderherz Mathias gratuliert,  jetzt hamas unter der Haub’n und zu fortgeschrittener Stunde wirds lustig.
Und weils am besten ist wenn man aufhört wenn es am lustigsten ist, sind wir wenige Tage nach der Hochzeit zum Arbeiten nach Langkawi zurück geflogen.

Wir haben die schönsten Erinnerungen an diesen Heimaturlaub mitgenommen. 

Schreibe einen Kommentar