Aktuelle Seite: HomeLogbuch2009Tonga
Gambier

Gambier

16. - 24.03.2009 Mangareva - Rikitea Drei Tage Lang sind wir beschäftigt das Schiff wieder sauber und vor allem...

Fiji - Zyklonsaison

Fiji - Zyklonsaison

Wieder in Fiji Zurück in Fiji kündigt sich der erste Zyklon der Saison an. Mick ist sein Name und wir verfolgen...

Raiatea & Tahaa

Raiatea & Tahaa

18.06. - 25.06.2009 Tahaa & Raiatea 25 Sm weiter im Westen liegt die Doppelinsel Tahaa & Raiatea. Beide...

Tuamotus Hao

Tuamotus Hao

10.04.2009 es geht weiter Der Wind bläst kräftig aus Südost und unsere September hat einen schweren Start. Auch mein...

Rund um Tahiti

Rund um Tahiti

29.05.2009 Inselrundfahrt von Tahiti Iti nach Tahiti Nui Wir nützen den kühlen Morgen und starten um 08:00 Uhr....

Bora Bora

Bora Bora

25.06. - 02.07. 2009 Bora Bora Der Name spricht für sich selbst. Der Inselgewordene Südseetraum. Traditionelle...

Fiji

Fiji

31.August 2009 Auf nach Fiji! 421 Seemeilen sind zu bewältigen. Die Strecke also ca. 780 km würde man mit dem Auto...

Tonga

Tonga

Am 08.August 2009 legen wir ab und unser Ziel ist das Königreich Tonga - das Land in dem die Zeit beginnt. Die...

Panama & Las Perlas 2009

Panama & Las Perlas 2009

Wieder in den Las Perlas So jetzt sind wir kurz vor dem Absprung nach Galapagos und warten nur noch auf ein...

Australien

Australien

27.11. 2009  Flug nach Sydney Alles verläuft reibungslos. Abdul hat uns von der Marina zum Flughafen gebracht...

  • Gambier

    Gambier

  • Fiji - Zyklonsaison

    Fiji - Zyklonsaison

  • Raiatea & Tahaa

    Raiatea & Tahaa

  • Tuamotus Hao

    Tuamotus Hao

  • Rund um Tahiti

    Rund um Tahiti

  • Bora Bora

    Bora Bora

  • Fiji

    Fiji

  • Tonga

    Tonga

  • Panama & Las Perlas 2009

    Panama & Las Perlas 2009

  • Australien

    Australien

Tonga

Am 08.August 2009 legen wir ab und unser Ziel ist das Königreich Tonga - das Land in dem die Zeit beginnt.

Die Gesamtstrecke beträgt zirka 255 Seemeilen die wir in ca. 70 Stunden bewältigen aber einen ganzen Tag verlieren.

Warum?

Hier am 180 Breitengrad liegt die Datumsgrenze.

In Niue hatten wir nach der Zeitrechnung - 11 Stunden und in Tonga + 13 Stunden das ergibt eine Zeitdifferenz von 24 Stunden also einen ganzen Tag.

Die Uhrzeit bleibt die gleiche. Irgendwie eigenartig und wir haben lange überlegt wie das wohl sein wird. Im Grunde genommen ist es aber ganz egal wir haben nur das Kalenderdatum geändert.

Komisch ist es nur wenn wir mit Freunden am Funk tratschen die noch vor der Datumsgrenze segeln.

Wir landen in Neiafu und klarieren hier ein.

Der Gesundheitsoffizier kommt an Bord und will alles inspizieren. Es fallen wie üblich einige Gebühren an.

EinklarierenTonga - NeiafuTonga - NeiafuTonga - NeiafuTonga - Neiafu

Tonga ist eine Überraschung. Betriebsames NEIAFU - Viele Amerikaner, Engländer, Neuseeländer und Australier. Von den anderen Nationen sind eher weniger Schiffe präsent wir treffen aber auch auf Österreichische, Deutsche, und Holländische Schiffe. Viele Bar's und viele kleine Supermärkte (die meisten sind Chinesen Shops da gibt es jede Menge Krims Krams).

Endlich wieder auch ein bezahlbarer und an Vielfalt nicht zu übertreffender Obst-, Gemüse und Handwerksmarkt. Da gibt es Tapas (bemalte Baumrinde), Schnitzereien und Flechtkunst.

Internet ist am Schiff und in in jeder Bar möglich! Nur ein internationales fax (an die Behörden in Fiji) ist hier nicht möglich).

Die Amerikaner machen einen Spendenaufruf hier in  Neiafu und kassieren von allen Yachten ab. Ein Versorgungsboot die "Prinzessin Chika" ist mit viel Proviant und mit einigen Einheimischen gesunken. Die Lebensmittelversorgung ist dementsprechend schlecht, da Tonga nun nur noch ein Versorgungsschiff hat. Und da sind die Yachties die auch noch einen großen Teil vom Proviant haben wollen. Wir halten uns zurück. Wir können uns autark versorgen. Wir haben immer für einige Monate Proviant an Bord. Nur Frischgemüse und Obst sind uns wichtig.

Was haben wir in Tonga so alles Getrieben?

CTonga - NeiafuTonga - NeiafuTonga - NeiafuTonga

Wir haben einige Buchten besegelt und an einem tongaischem Fest teilgenommen, haben Feuertänze gesehen und traditionelles Umu (Essen aus dem Erdofen) gegessen. Wir haben Muscheln am Barnacle Beach gesammelt und die Unterwasserwelt besucht.

TongaTongatonga

Jedoch war dies sehr erfrischend bei 22°C Wassertemperatur kommt man nicht ins schwitzen. Aber das Wasser war Glasklar und es gibt wirklich sensationell schöne Riffe und Höhlen.

Und dann gibt es noch die Sage um den Mount Talau

Wir fahren weiter nach Fiji.

unsere letzte Position

 

copyright by www.september.at

 N 06°22,0   E 099°41,1

  Malaysien / Langkawi

who's online

Besucher121459

Aktuell sind 31 Gäste und keine Mitglieder online

German Dutch English French Italian Spanish

_________________

FacebookRSS Feed