A+ R A-

Islas Secas

Sonntag 24.August 2008 Los geht's !

Wir laufen mit ablaufender Tide aus und hoffen so, dass wir die Strömung mit uns haben. Diese Rechnung geht aber leider nicht auf.

Irgendwie klappt das mit den Gezeitenströmungen nicht ganz. Segeln ist auch fast nicht möglich. Nach stundenlangen aufkreuzen muss der Diesel wieder fließen. Nach gut 10 Stunden haben wir den Golfo Dulce hinter uns und sind auf der offenen See. Wir verbringen eine relativ ruhige Nacht auf See und am nächsten Morgen können wir sogar wieder Segel setzten. Auf den Secas Inseln fällt nach 107 Sm der Anker am frühen Nachmittag in den Sand.

25.August - 30.August 2008 die Secas

Für uns sind die Secas die schönsten Inseln die zu Panama gehören. Die Wasserqualität ist herrlich. Man ist hier eigentlich von der Zivilisation abgeschnitten nur einige Fischer gesellen sich zur Nachtruhe in die Buchten. Wir schnorcheln und schwimmen und genießen die Zweisamkeit. Hans ist oft mit der Harpune unterwegs. Das Jagdfieber hat ihn wieder ergriffen.

frischer Fisch das wird lecker Jeff & Hans froh gelaunt Lagerfeuer

Das ist gut denn als Jose und Jeff in der Bucht eintreffen wird gleich ein tolles Strand BBQ veranstaltet. Wir haben nette Gäste! Einige Krabben wollen sich an unseren Fischen ebenfalls satt essen. Na dann lassen wir ihnen eben ein wenig zum Verzehr übrig.

Sonnenuntergang Harlekinkrabben und Einsiedlerkrebse Harlekinkrabben und Einsiedlerkrebse Harlekinkrabben und Einsiedlerkrebse Harlekinkrabben und Einsiedlerkrebse 

Der große Kampf beginnt und plötzlich sind wir umzingelt von hunderten von Einsiedlerkrebsen und Krabben. An einen Horrorfilm darf man dabei nicht denken, da könnt man ganz schön unruhig werden. Die Tierchen sind aber harmlos, nur viele sind es. Die gemütlichen Tage sind vorbei. Wir müssen weiter.

letzte Position

 

copyright by www.september.at

 N 06°22,0   E 099°41,1

  Malaysien / Langkawi