Aktuelle Seite: HomeLogbuch2005Transatlantic
Italien

Italien

unser Italienischer Leitspruch ETA - Est - Taverna - Aperto (ETA - Estimated Time to Arrival - Errechnete...

Türkei

Türkei

25.04.2005 - 12.05.2005 Golf von Fethiye Angekommen in Fethiye sind wir ganz aus dem Häuschen! Warum? Es ist alles...

Transatlantic

Transatlantic

Atlantiktour mit Hindernissen Auf unserem tieferstehenden Logbuch könnt ihr sehen wie es uns während der Fahrt...

Spanien

Spanien

30.07.2005 - 02.08.2005 Porto Colom Ein schicker Hafen der eine gute Wasserqualität aufweist und auch zum Schwimmen...

Kanarische Inseln

Kanarische Inseln

06.10.2005 - 10.10.2005 Kanarische Inseln Graciosa, einige Tage verbrachten wir auf Graciosa eine vorgelagerte Insel...

Griechenland

Griechenland

17.03.2005 Abschied aus Poros Wir haben zu Mittag abgelegt und verlassen unser Winterquartier. Jasas Poros!

Gibraltar

Gibraltar

18.09.2005 - 22.09.2009 auf nach Gibraltar 03:38 22.09.2005 Der Anker fällt in Gibraltar. 334sm (620 km) von...

  • Italien

    Italien

  • Türkei

    Türkei

  • Transatlantic

    Transatlantic

  • Spanien

    Spanien

  • Kanarische Inseln

    Kanarische Inseln

  • Griechenland

    Griechenland

  • Gibraltar

    Gibraltar

Transatlantic

Atlantiktour mit Hindernissen

Auf unserem tieferstehenden Logbuch könnt ihr sehen wie es uns während der Fahrt ergangen ist. Alle Hochs und Tiefs haben wir mitgeschrieben, damit wir auch ja nichts vergessen und für alle die sich fragen wie man sich an Bord verpflegt - unser Speiseplan ist mit dabei.

 

 

Tag

Etmal Sm

Wetter

Vorkommnisse

Speiseplan

1.)14.12.2005 Start

Wetter

Luft 24,3°C

Wasser 19,9°C

Abfahrt 15:30 zur Tankstelle,
wollen ja genug Sprit mithaben.
17:05 tatsächlicher Start in unser Atlantikabenteuer.
Vollmondnacht und gut zu segeln.

in die Atlantiküberquerung

Karfiolcremesuppe, Brötchen, Pudding.

2.)15.12.2005 93

Wetter

Luft 22,9°C

Wasser 19,9°C

Spruch zum Tag: "Ein Stückerl hama noch"
Ruhiger angenehmer Segeltag.
In der Nacht legt der Wind aber kräftig zu.
Ungemütliche Nacht.
Ein 8l Wasserkanister fällt auf die
Flüssigwaschmittel
Flasche und diese
ergießt sich in der Nasszelle.
Indisches Huhn Madrass
3.)16.12.2005 121

Luft 20,9°C

Wasser 20,6°C

Der Wind dreht südlich mit 6-7 bft.
Wir schaffen es nicht hart am Wind zu fahren.
Es wird sehr ungemütlich.
Rest vom indischen Huhn Madrass wandert ins Meer, der Appetit ist uns vergangen.
4.)17.12.2005 126

Luft 25,8°C

Wasser 21,2°C

Immer noch starker Südwind.
Der Windgenerator will wieder Angeschraubt werden. Alle Schrauben sind lockergeschüttelt worden. Stromproblem haben wir keines bei solchem Wind!
Cilli con Carne
5.)18.12.2005 95
nicht ganz in die richtige Richtung

Luft 25,5°C

Wasser 21,4°C

Wir sind weich geklopft wie Schnitzel.
Wind S-SW Kurs 285°- 320° sch....... was sollen wir so weit nördlich und es wird noch schlimmer 7-8 bft. und wir laufen vor dem Wind ab. Keine Ahnung, wie wir unsere Mut- und Hoffnungslosigkeit an diesem Tag in Worte kleiden sollen. Es ist unglaublich deprimierend.

aus der falschen Richtung

Kartoffelpürree mit Schinken
6.)19.12.2005

90

in die falsche Richtung

Luft 22,2°C

Wasser 20,0°C

Wir haben bereits knapp 140 sm verloren.
Wind SW 7bft 3-4m Wellen. Auf der Windfahnensteuerung haben wir eine Mutter verloren. Natürlich mit englischem Gewinde und wir haben keinen Ersatz. Wir improvisieren.

und kräftiger Wind

Das Essen fällt heute aus, nur ein paar Brötchen.

7.)20.12.2005

90

in die falsche Richtung

Luft 18,6°C

Wasser 20,0°C

Wind WSW - das gibt es doch gar nicht!?
Laut Wetterbericht sollten wir hier eine Flaute haben. Heftige Regenschauer gehen auf uns nieder und der Windmesser zeigt 54 kn.
Die See kommt wagrecht auf uns zu. Jeder Schaumkamm erhebt sich von der Oberfläche.
Alles gerefft was wir haben auch das Bimini um nur ja keine Angriffsfläche mehr zu haben.

an den Wind verschenkt

Hascheehörnchen mit Gurkerl.
8.)21.12.2005

72

in die falsche Richtung

Luft 22,9°C

Wasser 20,0°C

Der Spruch zum Wachwechsel:
"Ich kann nicht aufstehen mein Schlagloch
in der Matratze ist zu tief"
Der Wind hat nachgelassen aber er kommt
immer noch aus SW.

Kartoffel-Wurtst-Rösti
9.)22.12.2005 57

Luft 22,2°C

Wasser 20,5°C

Wir können endlich ein wenig Süd gutmachen.
Unser elektrischer Autopilot hat den Geist aufgegeben.
Wieder was kaputt!

Zwiebelrostbraten mit Erbsen und Bratkartoffel
10.)23.12.2005 61

Luft 22,5°C

Wasser 21,1°C

Endlich Wind von SW - NW aber dafür aber ohne Puste! Spaghetti Carbonara
11.)24.12.2005 59

Luft 30,5°C

Wasser 21,1°C

Zum Frühstück besucht uns eine große Schule Delphine. Guten Morgen auch.
Wir beginnen den Tag so wie der Wind heute - sehr gemütlich!
Es ist ein Tag an dem wir an unsere Familien und Freunde denken.
Mit ein wenig Wehmut und wir beneiden sie heute alle ein wenig für die Gastlichkeit die an solch einem Festtag herrscht.
Mit feuchten Augen feiern wir unser kleines und bescheidene Weihnachtsfest.
Marry Christmas an euch alle!
Nachmittags erfahren wir über die Funkrunde
(Intermar 14313 kHz um 16:30 UTC), dass unsere Freunde "DUDE" - Daniela und Olaf schon 690 sm Vorsprung haben.
Und auch, dass das Wetter in den nächsten Tagen unseren Vorstellungen schon eher entspricht.

endlich mit Erholungswind

Tom Yum Soup, Knäckebrot mit Lachs und Kaviar

12.)25.12.2005 70

Luft 22,5°C

Wasser 21,1°C

Zum ersten mal auf dieser Tour können wir mit unserer Passatbesegelung segeln.
Auch üben wir ein wenig Astronavigation aber unsere Ergebnisse liegen knapp 50 sm von unserer tatsächlichen Position.
Da müssen wir noch üben!

Kaiserschmarrn mit Apfelkompott

13.)26.12.2005 100

Luft 25,3°C

Wasser 21,4°C

1000 Meilen haben wir bisher geschafft
und davon nur 520 in die richtige Richtung.
Abends begleiten uns wieder Delphine.
Es ist herrlich anzusehen. Mit fluoreszierenden Algen ziehen die Delphine Leuchtspuren durch das Wasser.
Es wirkt irgendwie außerirdisch aber echt sensationell.

Griechischer Abend mit Mezes Oliven und selbst gebackenem frischen Brot

14.)27.12.2005 119

Luft 23,8°C

Wasser 22,4°C

Wieder kommt schlechtes Wetter
mit Wind bis zu 8 bft. und 3-4m hohen Wellen.

Zum Glück kommt der Wind diesmal aus der richtigen Richtung.

Wir fahren mit wenigen m2 Segel knapp 7Knoten.

Kartoffelgulasch
15.)28.12.2005 110

Luft 23,9°C

Wasser 22,9°C

Genua im 4. Reff.
Der Windgenerator und die Windfahnensteuerung
sind wirklich echt fleißig.

Erbsen Wurst Eintopf

16.)29.12.2005 124

Luft 25,7°C

Wasser 23,1°C

Diese Atlantiküberquerung läuft
alles andere als erwartet.

Unsere Bilanz bisher
50% Starkwind,
25 % gute Fahrt,
25% sehr leicht windig.

Polpete (griechische Fleischbällchen) mit Kartoffelpüree

17.)30.12.2005 123

Luft 25,2°C

Wasser 23,2°C

Das Wetter macht uns echt zu schaffen.
7-8 bft. Wind, 4-5m Wellen.

Mit schweren Gliedern kostet es echt Überwindung zu den Nachtwachen auf zustehen.

Bratwürstel mit Sauerkraut
18.)31.12.2005 137

Luft 24,9°C

Wasser 23,9°C

Der Wind hat sich beruhigt nur noch 5-6 bft.
Auch das Meer beruhigt sich wieder ein wenig (3m). Neptun schenkt uns zum Abschluss dieses Jahres noch eine ca. 70 cm Goldmakrele.

Den Jahreswechsel begehen wir zum Wachwechsel um 23:00 UTC (Bordzeit = 00:00 in Österreich) mit dem Radiosender Ö1.
Wir hören den Neujahrswalzer und stehen mit feuchten Augen unter einem wunderschönen Sternenhimmel.

Happy New Year 2006


Goldmakrele mit Petersilkartoffel

19.)01.01.2006 125

Luft 28,2°C

Wasser 24,1°C

Der erste wirklich tolle Segeltag. Schweinsbraten mit Knödel und Krautsalat
20.)02.01.2006 112

Luft 30,3°C

Wasser 24,4°C

Auch heute super zu segeln.
Wir machen es uns gemütlich mit Lesen und Stricken.

Geröstete Knödel mit Ei und Krautsalat

21.)03.01.2006 105

Luft 30,6°C

Wasser 24,4°C

05:30 WAS IST DAS?????
Erschrocken hüpft Gaby aus dem Bett. Hans ist außer sich. Das kann doch nicht wahr sein. Der Motor hat sich wie von Geisterhand selbst gestartet. Wir versuchen ihn abzustellen doch vergebens. Wir öffnen den Motorraum. Beißender, stinkender, rußiger Qualm steigt auf. Gaby greift zum Feuerlöscher während Hans den Motor von der Batterie abklemmt. Jetzt können wir den Motor abstellen und den Feuerlöscher ungebraucht wieder wegräumen.


Das elektrische Startrelais hatte einen Kurzschluss und hat den Motor gestartet. Nun haben wir aber ein großes Problem. der Starter ist durchgebrannt und wir können die Maschine nicht mehr starten.


Spaghetti Bolognese

22.)04.01.2006 98

Luft 30,3°C

Wasser 24,7°C

Nun müssen wir Stromsparen,
und sogleich wird der Wind weniger und der Himmel zieht sich zu. Wir müssen unser Ziel abändern da wir nach Kourou ohne Motor nicht fahren können.

Man muss stromaufwärts einige Meilen einen Fluss hochfahren.

Heute wieder eine Goldmakrele am Hacken. 75cm und 3kg


Fish & Chips wobei unsere Chips als Kartoffelsalat auf den Teller kamen

23.)05.01.2006 109

Luft 27,9°C

Wasser 25,0°C

Das Wasser wird schon deutlich wärmer.
Endlich sehen wir auch auf der Seekarte, dass wir
schon ein schönes Stück gefahren sind und wir
haben heute keine Schäden.

Kartoffel-Wurst Rösti
24.)06.01.2006 111

Luft 30,4°C

Wasser 25,0°C

Hans hat heute versucht am Motor zu reparieren,
leider ohne Erfolg. Der Wind legt auch wieder zu auf 6bft.

Zwiebelhuhn mit Reis und Maiskolben
25.)07.01.2006 128

Luft 27,9°C

Wasser 25,0°C

Zum Frühstück gibt es heute
selbst gemachte Waffeln mit
MMM - Mamas Marillen Marmelade
von Heide & Michi.

Launenhafte See heute mit Strömungen aus Süd. Eine ca. 1m lange Goldmakrele ist unsdurch die Lappen gegangen.

Kartoffelgulasch
26.)08.01.2006 128

Luft 27,2°C

Wasser 24,6°C

Squalls, Squalls, Squalls;
Wind aus E-NE 6-8 bft. und Wellen bis ca. 4 m.
Segel einreffen- ausreffen am Abend reicht es uns dann mit dem Segeltrimm und wir fahren im 3.Reff.


Zum Abendessen gibt es herrlichen Thunfisch 60 cm ca. 4-5 kg


Thunfischsteaks mit Kartoffelsalat

27.)09.01.2006 127

Luft 26,1°C

Wasser 25,3°C

Squalls, Squalls, Squalls;
Die Luft ist erdrückend schwül. Im Cockpit kann man
nicht sitzen weil es ständig regnet und drinnen hältst
man es nicht aus weil man nichts aufmachen kann
und außerdem würden uns 5 bft Wind auch
allemal reichen.

Abends haben wir mit einem Frachter
Funkkontakt aufgenommen. Er konnte weder unsere
Positionslichter noch konnte er uns am Radar sehen. !

Wir waren knapp 5 Sm von ihm entfernt
hatten aber ca. 5-6m hohe Wellen


Indisches Vindaloo Curry mit Thunfisch und Reis

28.)10.01.2006 129

Luft 27,0°C

Wasser 25,2°C

Das Deck ist übersät mit fliegenden Fischen.
Unruhige Nacht! Der Wind ist unerbittlich 7-9 bft.
Die See ist Aufgewühlt und Squalls erfüllen den Horizont.


Mexikanische Bohnen mit Kartoffel

29.)11.01.2006 121

Luft 26,9°C

Wasser 25,4°C

Scheußliche Nacht.
Keine wirklich deutliche Wetterbesserung, nur weniger
Bewölkung und ein Blinzeln der Sonne.

Unser einzig wirklicher Lichtblick - keine weiteren Schäden!

Erbseneintopf mit Würstel
30.)12.01.2006 120

Luft 27,0°C

Wasser 25,7°C

Immer noch keine Wetterbesserung.
Wir setzten am Nachmittag zusätzlich das
Sturmsegel zum Genua (3.Reff).
Wir hoffen damit zumindest
Geschwindigkeit zu gewinnen.

Nudelsuppe und Brötchen
31.)13.01.2006 125

Luft 27,1°C

Wasser 25,5°C

In der Nacht (wann denn sonst) hatte sich die Windfahne verhängt und wir sind quer geschlagen. Problem war allerdings rasch behoben. Das p Wind 7-8 bft. Seegang noch immer ca. 4m. Über Kurzwelle haben wir heute Radio Barbados empfangen.

Ein sicheres Zeichen, dass wir wirklich in die Karibik segeln.

Richtung Karibik

Albondigas (spanische Fleischbällchen) mit Kartoffelpüree

32.)14.01.2006 135

Luft 30,9°C

Wasser 25,9°C

Unsere Stimmung hat einen Lichtblick am Horizont nur noch knapp 130 sm vor uns liegt Tobago und der Wind hat sich wieder beruhigt. 5-6 bft. Das zusätzliche Segel hat sich also ausgezahlt.

Reisfleisch und Gurkerl

33.)15.01.2006 123

Luft 27,9°C

Wasser 26,0°C

10:00 UTC (Bordzeit) oder 06:00 Ortszeit.
Zaghaft wird Tobago vom Dunst der Nacht befreit. Die Konturen lassen die Insel vor uns bereits erahnen.

16:26 UTC fällt der Anker unter Segel im kleinen Becken vor Scarborough. Wir sind da! Wir haben es wirklich geschafft aber ein Karibik-feeling können wir noch nicht spüren. Erst mal einklarieren und schlafen.

Bohneneintopf mit Würstel, Aufbackbrötchen und 3 kalte Biere. Pfui Teufel ist das gut!

Zahlen - Daten - Fakten

  • Tank 300 l Wasser + 80 l in Kanister
  • mit Wassermacher produziert ca. 70l
  • Rest nach Ankunft ca. 100l
  • Fleisch eingekocht ca. 4 kg
  • Obst und Gemüse 10 kg
  • Getränke ca. 40 l
  • Diesel 205 l - Rest nach Ankunft ca. 190 l
  • Motorstunden 7
  • geplante Seemeilen ca. 2.600 (nach Kourou)
  • gefahrene Seemeilen 3.467
  • gesehene Schiffe 7
  • Tage mit guten Segelbedingungen (mit 15-30 kn Wind) 5
  • Tage mit Starkwind (mit 30-45kn Wind) 25
  • Tage mit sehr wenig (weniger als 10 kn Wind) Wind 3
  • Tage mit Gegenwind 4
  • Lust das Ganze noch mal zu machen (zur Zeit)                            0%
  • Lust das Ganze noch mal zu machen um hier her zu kommen     50%
  • Lust das Ganze noch mal zu machen aus heutiger Sicht (2012) 100%
  • weiter nach 2006

unsere letzte Position

 

copyright by www.september.at

 N 06°22,0   E 099°41,1

  Malaysien / Langkawi

who's online

Besucher111048

Aktuell sind 33 Gäste und keine Mitglieder online

German Dutch English French Italian Spanish

_________________

FacebookRSS Feed